Schlagwort-Archive: Low Carb

SLOWCARB: BROT À LA LOGI

Ich habe euch in meinem letzten SlowCarb-Bericht schon von meinem Brotersatz erzählt. Heute folgt das Rezept. Es basiert auf dem LOGI-Brot. Nach mehrmaligem Ausprobieren habe ich es allerdings noch ein bisschen optimiert…

Das Problem war, dass es gerade mal halb so hoch wie eine Kastenform geworden ist. Also: Mini-Scheiben. Ich nehme daher von einigen Zutaten die doppelte Menge (wenn man es mit dem Original-Rezept vergleicht). Ein weiterer Vorteil ist auch, dass es nicht mehr sooo stark nach Ei schmeckt und dass es dunkler ist. Es sieht mehr nach einem „Brot“ aus.

SlowCarb_Brotersatz_Zutaten

Vorweg: den Backofen auf 150 Grad vorheizen!

Das Prinzip: den Großteil des Mehls durch Quark zu ersetzen.

Die Zutaten: 

  • 250 gr Quark (1 Packung)
  • 4 Eier
  • 100 gr gemahlene Mandeln (in jeder Backabteilung zu finden) / Mandelmehl
  • 100 gr geschroteter Leinsamen
  • 2 EL Weizenkleie (Dinkelkleie geht auch)
  • 1 EL Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1 EL Sonnenblumenkerne

Alles zusammen in eine Rührschüssel geben und mit dem Mixer verrühren.
Wundert euch nicht, wenn die Masse mal fast flüssig ist und beim nächsten Mal recht fest. Das hatte ich auch schon oft. Vielleicht liegt es an den Raumtemperaturen? Oder an der Größe der Eier(M, L, XL) … Ich weiß es nicht. Aber das Brot ist immer was geworden!

SlowCarb_Brotersatz_2

Dann den Teig in eine Kastenform geben. Für die Optik noch ein paar Sonnenblumenkerne oben drauf verteilen. Und ab in den Backofen:

150 Grad für 45 Minuten.

Und so schaut es aus:

SlowCarb_Brotersatz_3

Man kann natürlich sagen: je dünner eine Scheibe, desto weniger KH hat sie. Allerdings ist das Brot sehr locker/fluffig und saftig. Zu dünn geschnittene Scheiben brechen oft auseinander. Dann macht das Essen auch keinen Spaß.

Das Brot kann man natürlich auch noch nach Belieben verfeinern: Paprika, Möhrchen, Nüsse und Co. passen sicherlich ganz gut. Für jeden das Richtige!

So, ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren!
Wenn ihr noch Tricks findet: sagt Bescheid! :)

 

VORWEIHNACHTLICHE BACKGELÜSTE: LOW CARB KOKOSMAKRONEN

Kokosmakronen_XuckerJa, ich weiß… Es ist noch etwas hin bis Weihnachten. Und gerade heute kamen keine vorweihnachtlichen Gefühle auf: bei ca. 19 Grad.

Aber das Rezept für Low Carb Kokosmakronen von Jasmin, der Frau hinter der Soulfood Lowcarberia aus Nürnberg, hat mich ein wenig neugierig gemacht. Egal, ob es noch fast zwei Monate bis Weihnachten sind :)

Das besondere an den Kokosmakronen ist der Anspruch sie Low Carb zu machen. Dazu nehme ich „Xucker light“, einem Zuckerersatz namens Erythrit. Es ist kalorienarm, natürlich, genfrei, vegan und zahnfreundlich und hat etwa 70% der Süßkraft von Zucker. Ist leider nicht im Supermarkt an der Ecke erhältlich. Du bekommst es aber im Xucker-Onlineshop Dort gibt es auch viele Xylit-Produkte. Viel Spaß beim Stöbern!

Nun aber endlich zum Rezept!Kokosmakronen_RezeptFür ca. 40 – 50 Makronen braucht ihr folgendes:

  • 100 gr Xucker
  • 250 gr Kokosraspeln
  • 3 Eiweiß

Und dann geht ihr so vor:

  1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen
  2. Eiweiß mit dem Mixer aufschlagen, sodass es schön fest ist
  3. Xucker beim Rühren nach und nach dazugeben und rühren, bis er sich aufgelöst hat
  4. Die Kokosraspeln mit einem Löffel o. ä. unterheben
  5. Die Masse ca. 5 Minuten ruhen lassen
  6. Mit Hilfe eines Teelöffels kleine Portionen formen und diese auf das Backpapier legen
  7. Das Backblech in den Ofen schieben und dann ca. 10 – 15 Min. backen
  8. Fertig!

Nach kurzem Auskühlen sind sie schon zu genießen!  :)

Bon appetit! *ho ho ho*