Schlagwort-Archive: Kuchen

KIRSCH-STREUSEL-HAPPEN

Am Anfang letzter Woche habe ich ein Bild von meinen Kirsch-Streusel-Geburtstagshappen bei Instagram gepostet. Es gab dort und auch unter meinen Kollegen so viel Feedback, dass es super lecker ausschaut und ebenso sehr lecker schmeckt!

Daher gibt es heute hier das Rezept für euch!

In diesem Fall ist das Rezept aber keineswegs Slow-Carb… An einem Geburtstag und um des leckeren Kuchens Willen darf man auch mal ein Auge zudrücken! ;-)

WP-Kirsch-Streusel-Happen

 

Das braucht ihr:

  • Backblech
  • Backpapier
  • Handmixer, Knethaken und Rührbesen
  • Küchenwaage
  • Kochtopf
  • Messbecher

Die Zutaten lassen sich in drei Gruppen aufteilen: Knetteig, Streusel und Kirschfüllung:

Für den Knetteig braucht ihr:

  • 300 gr Weizenmehl
  • 200 gr Zucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 200 gr weiche Butter oder Margarine

Für die Streusel braucht ihr:

  • 300 gr Weizenmehl
  • 200 gr Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 200 gr weiche Butter oder Margarine

Für die Kirschfüllung braucht ihr nun noch:

  • 3 Gläser Sauerkirschen (Abtropfgewicht 350 gr), inkl. Saft
  • ca. 20 gr Speisestärke

Dann kann es los gehen!

Zunächst geht es an den Knetteig.
Alle Zutaten für den Teig nach und nach in eine Rührschüssel geben. Alles mit dem Handmixer mit Knethaken miteinander vermengen. Den Teig anschließend mit den Händen zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie einwickeln. Dann den Teig für 20 – 30 Min. in den Kühlschrank legen.
Jetzt kann das Backblech vorbereitet werden: dazu das Backpapier aufs Blech legen. Fertig ;-) Anschließend den Backofen auf 180° vorheizen (Heißluft; bei Ober-/Unterhitze etwa 200°).
Nach den 20 – 30 Min. kann der Teig aus dem Kühlschrank genommen werden und auf dem Backblech ausgerollt werden. Diesen dann für ca. 12 Min. im Backofen vorbacken.

In der Zeit kann der Teig für die Streusel vorbereitet werden.
Alle Zutaten in die Rührschüssel geben und mit einem Handmixer und Rührbesen miteinander vermengen. Da der Teig kein Ei enthält, wird er sehr krümelig. Aber soll es sein. Das macht die Konsistenz besser und lässt die Streusel später einfacher verteilen.

Wenn die 12 Min. fürs Vorbacken um sind, den Teig aus dem Backofen herausnehmen und ein wenig auskühlen lassen. Je nach Wetter kann man ihn z. B. auf den Balkon/die Terrasse stellen.

Als nächstes brauchen wir die Kirschfüllung, denn die Streusel sind ja schon fertig:
Dazu die Sauerkirschen abtropfen lassen, aber gleichzeitig den Saft auffangen. Etwa 250 ml des Kirschsafts abmessen und im Kochtopf aufkochen. Die Speisestärke mit etwa 4 Esslöffeln Kirschsaft anrühren und dem kochenden Saft unter Rühren hinzugeben und noch etwas aufkochen lassen. Nicht wundern wenn der Saft mit der Speisestärke dann am Schneebesen hängt, das löst sich beim weiteren Rühren! Als letztes noch die Kirschen unterrühren.

Nun habt ihr alle drei Bestandteile vorbereitet und könnt sie zusammenführen: 

  • Den abgekühlten Boden solltet ihr nun wieder griffbereit haben.
  • Die Kirschen mit dem angedickten Kirschsaft auf dem Kuchenboden gleichmäßig verteilen.
  • Zu guter letzt die Streusel auf den Kirschen verteilen – so wie ihr es haben möchtet, die Streusel können die Kirschen auch komplett bedecken.
  • Jetzt den kompletten Kuchen für weitere 40 Min. bei 180° backen (Heißluft; bei Ober-/Unterhitze etwa 200°).

Bevor ihr den Kuchen vom Blech nehmt, lasst ihn noch etwas auskühlen. Dann ist er stabiler und lässt sich besser schneiden und herunter nehmen!

Noch ein Tipp: ich wollte ein Kuchen-Fingerfood-Buffet anrichten und somit nur Stücke anbieten, die man mit der Hand  essen kann. Dazu habe ich die Happen als Rauten geschnitten. Das geht am besten so:

  1. den Kuchen horizontal unterteilen und …
  2. die nächsten Schnitte in einer Diagonale ansetzen!

Kirsch-Streusel-Happen_Rautenschnitt

 

Der Kuchen lässt sich auch super schon einen Tag vorher vorbereiten! Falls ihr den mit Puderzucker bestreuen wollt, macht dies besser erst am Tag, an dem ihr den Kuchen anbieten wollt. Der ist sonst nämlich ganz schnell verschwunden!

Und nun: GANZ VIEL SPASS BEIM BACKEN! UND GUTEN APPETIT, IHR ZUCKERSCHNUTEN! :)