Schlagwort-Archive: HAMBURG

LASS WORTEN TARTES FOLGEN

Süßer Gruß aus Hamburg – tarte Novelle!

Ich habe heute ein süßes Päckchen von der lieben Anne erhalten und
war ganz entzückt von der wunderbaren Idee, die dahinter steckt.

Individuell, persönlich und mit Liebe gemacht.

Die Hamburgerin Teresa Goebbels verschickt süße Minitartes mit persönlichen Grußbotschaften für euch an eure Liebsten!

tartenovelle

Ihr könnt zwischen verschiedenen Mini-Tartes wählen, das Etikett auf der Verpackung selbst gestalten, und optional eine handgeschriebene Grußkarte erstellen lassen.

Anne hat für mich die Tarte au chocolat VEGAN gewählt. Wahnsinnig köstlich!

Jede Tarte ein Gedicht!

Ob zum Geburtstag, Weihnachten oder als kleine Aufmerksamkeit für einen lieben Menschen zwischendurch.

Wunderschöne Idee liebe Teresa! :)

Lasst jetzt euren Tartendrang freien Lauf und versüßt euren Alltag.

http://www.tartenovelle.de

 
 
 
Bildquelle: www.tartenovelle.de

KALINENSCHNACK #2: PIA JENNERT FOTOGRAFIE

Unsere Freundin Pia kennt ihr bereits von unserem Sommer-Titelbild. Heute möchten wir sie euch näher vorstellen.

Pia ist seit 2012 als Pia Jennert Fotografie selbstständig und schenkt ihren Kunden mit den wunderbar lockeren Aufnahmen tolle Erinnerungsstücke – einfach so oder zum Anlass. Egal ob es ein Portrait oder eine komplette Reportage einer Hochzeit sein soll. Bei Pia seid ihr an der richtigen Adresse.

In unserem Kalinenschnack erzählt Pia von sich und ihrer Arbeit. Viel Spaß!

Kalinenkrams_Kalinenschnack_Muenster_Muenchen_Hamburg_Fotos_Photografie_Pia-Jennert-Fotografie_Fotografin_Fotograf

Was war für dich der Grund unter deinem eigenen Namen „Pia Jennert Fotografie“ zu arbeiten, anstatt als Angestellte in einem Fotostudio?

Mir war eigentlich schon recht früh klar, dass ich mich entweder eines Tages selbstständig mache oder aber das ich was anderes mache. Ich glaube, dass ist ne Typ-Frage, ob Du als angestellte Fotografin arbeiten möchtest oder selbstständig. Was mich betrifft: Zum Einen möchte ich nicht ewig die Assistentin von Jemandem sein, zum Anderen wollte ich aber auch nicht in ein bestimmtes Muster gedrängt werden, also das mir gesagt wird, wie oder in welchem Stil ich zu fotografieren habe, damit es dem entsprechenden Arbeitgeber gefällt. Das ist natürlich nicht überall so, aber ich wollte so oder so mein eigener Chef sein. Meine eigene Art mit Kunden zu kommunizieren und Jobs vom ersten Gespräch über Shooting, Bildbearbeitung bis hin zur Bildübergabe selbst abwickeln ist für mich sehr wichtig. Und ich kann sagen, dass ich nicht zurück in ein Angestelltenverhältnis möchte, zumindest nicht in meinem Beruf und nicht jetzt …aber man weiß ja nie was kommt, daher bin ich da mal vorsichtig ;-)

Jedenfalls finde ich es zauberhaft, genauso wie es gerade ist!

Kalinenkrams_Kalinenschnack_Muenster_Muenchen_Hamburg_Fotos_Photografie_Pia-Jennert-Fotografie_Hochzeit_04 Kalinenkrams_Kalinenschnack_Muenster_Muenchen_Hamburg_Fotos_Photografie_Pia-Jennert-Fotografie_Hochzeit_03 Kalinenkrams_Kalinenschnack_Muenster_Muenchen_Hamburg_Fotos_Photografie_Pia-Jennert-Fotografie_Hochzeit_02 Kalinenkrams_Kalinenschnack_Muenster_Muenchen_Hamburg_Fotos_Photografie_Pia-Jennert-Fotografie_Hochzeit_01

Du fotografierst in Hamburg und Münster. Wie kam es dazu?

In Münster habe ich meine Ausbildung gemacht und danach noch zwei Jahre bei demselben Fotograf gearbeitet, bis ich schließlich nach Hamburg gezogen bin und mich dort selbstständig gemacht habe. Da mein Freund derzeit noch in Münster lebt, bin ich zurückgekommen, ist aber sozusagen eher nur eine  Überbrückungszeit.

Da ich eine sehr enge Bindung zu Hamburg habe, halte ich den Kontakt zu meinen Stammkunden, mache weiterhin dort Werbung und bin daher auch ziemlich häufig da. So verbinde ich meine Jobs mit Besuchen bei Freunden.

Du hast immer wieder „neue“ Leute vor der Kamera.
Ist das manchmal auch schwierig?

Schwierig ist vielleicht das falsche Wort. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es z.B. viele Gemeinsamkeiten der unterschiedlichsten Leute gibt, was das Verhalten vor der Kamera angeht.

Da ich hauptsächlich Privatleute fotografiere, sprich Paare, Schwangere, Familien, Kinder etc. ist es zwar jedes Mal sehr individuell und man muss sich immer wieder auf was „Neues“ einlassen, aber es ist noch nie  wirklich schwierig gewesen. Es sein denn, Kinder möchten mal nicht so, wie man selbst oder deren Eltern möchten, aber dann wird meist von den Eltern ein bisschen bestochen und dann geht’s weiter ;-)

Manche Shootings sind durch spezielle Gegebenheiten, wie z. B. Regen beim Hochzeits-Shootings schon herausfordernd, aber es findet sich immer eine gute Lösung.

Kalinenkrams_Kalinenschnack_Muenster_Muenchen_Hamburg_Fotos_Photografie_Pia-Jennert-Fotografie_Schwangerschaft_02Kalinenkrams_Kalinenschnack_Muenster_Muenchen_Hamburg_Fotos_Photografie_Pia-Jennert-Fotografie_Schwangerschaft_01

Was machst du, wenn du nicht arbeitest?

Keine Fotos (außer ich bin im Urlaub), keine Bildbearbeitung.

Du reist auch gerne in Ferne Länder. Reizt es dich, auch dort zu fotografieren oder brauchst du eine Auszeit?

Es reizt mich sehr, da ich genauso gern tolle Landschaften und Menschen (in diesem Fall Einheimische) fotografiere.
Es kann auch mal vorkommen, dass ich eine schöne Aussicht erst genießen kann, nachdem ich sie fotografiert habe. Das kann natürlich auch nervig sein … mehr für andere als für mich ;-)

Zu Hause mache ich in meiner Freizeit kaum Fotos, aber ohne Kamera auf Reise geht leider nicht …

Kalinenkrams_Kalinenschnack_Muenster_Muenchen_Hamburg_Fotos_Photografie_Pia-Jennert-Fotografie_Familie_Kinder_01 Kalinenkrams_Kalinenschnack_Muenster_Muenchen_Hamburg_Fotos_Photografie_Pia-Jennert-Fotografie_Familie_Kinder_02

Vielen lieben Dank, Pia!

Wenn ihr mehr von ihren Arbeiten sehen möchtet oder Interesse habt Kontakt zu ihr aufzunehmen, dann schaut einfach auf ihrer Website vorbei: www.piajennert.de

Viel Spaß beim Durchstöbern der schönen Fotos!

Signet_AnneUndSabrina

4 TAGE VOLLER NERDS, GEEKS UND ZUKUNFT.

In Hamburg findet gerade das alljährliche Treffen der Nerd-, Geek- und Hacker-Szene im CCH statt: der 30. Chaos Communication Congress.

Letztes Jahr war ich selbst dort, dieses Jahr leider nur virtuell. Denn alle Vorträge kann man sich über die Streams live anschauen. Ebenso kann man sich die aber auch noch später anschauen.

Thematisch werden viele Nerd-Geek-Bereiche abgedeckt. Aber auch für Leute, die nicht so tief in der Materie drin sind, ist es ein interessantes Erlebnis. Zum einen natürlich die Vortäge (Eine Übersicht bekommt ihr auf dem Fahrplan (hier Tag1, dann könnt ihr oben die weiteren Tage auswählen). Ein weiteres Erlebnis ist außerdem der Congress im CCH an sich. Was dort für 4 Tage und innerhalb der 4 Tage aufgebaut und ausprobiert wird, ist echt beeindruckend. Dieses Jahr wurde ein Rohrpostsystem (Seidenstraße) gebaut, die Geschwindigkeiten werden mit den Leistungen des Internets der vergangen Jahre verglichen.

Also insgesamt ist es eine zukunftsweisende Veranstaltung, die von vielen tollen Leuten auf die Beine gestellt wird. Hier kann was geschehen.

Die Eröffnung des Kongress von Tim Pritlove war sehr schön:
http://www.youtube.com/watch?v=td0em-CxTyU

30c3

Lasst euch inspirieren!

PUBLIC COFFEE ROASTERS

Als Kaffeeliebhaberin probiere ich gerne öfter mal neue Kaffee- oder Espresso-Sorten aus.

Nun habe ich in Hamburg die Public Coffee Roasters entdeckt und mir über ihren Onlineshop den Espresso Blend First Love bestellt.

 

 

 

 

 

 

 

Mhmmmmmmm …. Absolut empfehlenswert!
Meine neue Lieblingssorte! :)

Mehr zu den PCR und zum Onlineshop hier: www.publiccoffeeroasters.com