Archiv der Kategorie: REZEPTE

WER HAT DIE KOKOSNUSS GEKLAUT?

Lieber Juni,

ich mag dich sooo sehr! Du bist für mich der Inbegriff von Sommer, Sonne und gute Laune.

Die letzten Wochen waren schön warm ABER da geht noch was!!!! :)

Passend zu den hoffentlich sonnigen Tagen habe ich euch mal ein tolles
Eis-Rezept rausgesucht.

Ich liebe Kokosnuss in jeglicher Form. Egal ob in Schoki oder Kokosnussmilch, Kokosnuss-Öl, in Bodylotion …

Also wenn irgendwo, irgendwer eine Kokosnuss geklaut hat, dann war ich es. 

Vor ein paar Wochen habe ich dieses Kokos-Limetten-Eis ausprobiert, welches ich auf der Seite http://rapunzel.de gefunden habe und da es soooo lecker war, will ich es euch nicht vorenthalten.

Ziemlich easy!!! ♡


Natürlich gibts passend zum Thema wieder schöne Downloads für euch!

ALL U NEED IS LOVE AND COCONUTS

♡♡♡ DOWNLOADS ♡♡♡

Lasst es euch gut gehen und esst mehr KOKOSNUSS!
Sabrina

 

Bildquelle: pexel.com

DER BOLOGNESE-KRACHER

Bolognese gibt es ja wirklich in so vielen Varianten. Und wenn man die meiste Zeit Slow-Carb-Mahlzeiten zu sich nimmt, kann so eine Bolognese echt ein Kracher sein. Und diese erst recht.

Das Rezept kommt von Sven Mencke, der den Blog Culinaricast und den dazu gehörigen Podcast in Holger Kleins WRINT macht.

Das Rezept findet ihr hier!

Spaghetti mit mega-leckerer Bolgnese

Das muss ich unbedingt mit euch teilen – Guten Appetit!

SLOW CARB: CHILI CON CARNE Y SOYA

Heute gibt es ein weiteres Slow-Carb-Rezept für euch. Etwas, dass die meisten, die ich kenne, eh sehr sehr gerne essen. Und das geht auch Slow Carb! Here we go:

ChiliConCarneYSoja

Für ca. 8 Portionen braucht ihr:

  • 500 gr Paprika (fertig geschnitten im TK Beutel)
  • 800 gr – 1 kg Hack (je nach Belieben)
  • 1-2 große Gemüsezwiebeln
  • 5 Dosen Kidneybohnen
  • 2 Dosen Pizzatomaten (im Penny gibt es welche ohne zugesetzten Zucker)
  • 1 Beutel Sojagranulat (optional)
  • Gemüsebrühe (z. B. von Alnatura)
  • Gewürze: 1-2 Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Paprika, Chili, Basilikum
  • optional: 1 Dose Mais (Achtung: reich an Zucker)

 

Dann könnt ihr anfangen:

  • Das Sojagranulat wie auf der Packung beschrieben mit Gemüsebrühe aufkochen.
  • Die Kidneybohnen ins Sieb geben und gut abspülen (im Wasser aus der Dose ist meist auch Zucker enthalten).
  • Zwiebel würfeln und im Topf anschwitzen.
  • Die geschnittenen Paprika dazu. Wenn TK-Paprika verwendet werden, können die einen Moment drin auftauen.
  • Bohnen, Tomaten und ggf. Mais dazu geben und das Ganze aufkochen lassen.
  • Dazu noch Knoblauch und Gewürze (nicht zu sparsam sein).
  • Die Temperatur kann jetzt aufs Minimum runter.

Parallel kann in einer Pfanne das Hack mit ein bisschen Salz & Pfeffer scharf angebraten werden. Das Hack am Besten nicht auf einmal in die Pfanne geben, sondern nach und nach.

Das Sojagranulat und das gebratene Hack mit in den Topf geben und gut verrühren.

Dann nach Belieben für längere Zeit auf niedrigster Stufe köcheln lassen. Je länger, desto besser. Gelegentlich umrühren. Zum Schluss noch einmal abschmecken.

ChiliConCarneYSoja_GutenAppetit

 

 

 

Ihr könnt euch das Rezept auch downloaden!

 

 

 

Für mehr SlowCarb-Ideen könnt ihr auch mal hier schauen: twitter.com/eatingslowcarb

Schönes Wochenende euch allen! :)

 

 

 

ZUM FRÜHSTÜCK DOCH EIN BROT?

Fruehstueck-wenige-Kohlenhydrate

Hallo ihr Lieben!

Frühstücken war für mich immer schon eine der schönsten Mahlzeiten des Tages. Wenn man damit in einen schönen Tag starten kann, kann der Tag auch einfach nur  gut werden.

Wenn der/die ein oder andere von euch auch so wie ich auf die Kohlenhydrate weitesgehend verzichtet, dann kennt ihr den Wunsch nach Brot und einem schönen Frühstück. Wie ist es also möglich ein schönes Frühstück zu genießen, wenn man gleichzeitig auf die Kohlenhydrate achten möchte. Mein Frühstück von heute Morgen zeige ich euch jetzt!

Fruehstueck-wenige-Kohlenhydrate_Ruehrei

Zunächst natürlich die Basis des SlowCarb-Tages: RÜHREI at it’s best! :) Ein paar Kräuter dazu und schon ist es ein Genuss, der sich ganz schnell und einfach zubereiten lässt.
Ihr könnt es natürlich mit allem möglichen verfeinern: Champions, Paprika, Tomaten und und und … Da sind uns keine Grenzen gesetzt!

 

 

Fruehstueck-wenige-Kohlenhydrate_Brot

Dann natürlich BROT: Ich habe euch vor einiger Zeit mein Rezept für den „Brotersatz“ gezeigt. Wer dies allerdings nicht mag oder gerade keine Zeit zum Backen hat, kann auch gut auf ein 100%iges Roggenbrot zurück greifen. Wichtig ist, dass es ein reines Roggenbrot ist. Wir kaufen unseres bei der Hofpfisterei, die es in Bayern, Baden-Württemberg und Berlin gibt. Toll ist, dass man auf deren Website alle Nährwertangaben findet. Wie ich gerade gesehen habe, kann man ihre Produkte auch bestellen und sich schicken lassen. TOP!

Probiert es mit dem 100%igen Roggenbrot mal aus. Bei uns funktioniert es auch ganz gut. Einen Versuch ist es immer Wert! Und es gibts solche und solche… Es schmeckt nicht in jeder Bäckerei gleich – einfach mal durchprobieren!

Fruehstueck-wenige-Kohlenhydrate_Kaese-Wurst-TomatenUnd jetzt fehlen uns natürlich noch die „TOPPINGS“: Wurst, Käse, Tomaten. Hier geht vieles. Marmelade, Nutella & Co. sind natürlich raus.  Aber schaut euch mal die Nährwertangaben auf den Käseverpackungen an, bei KH steht meistens ≤0,1 gr! Durch den Herstellungs- und Reifeprozess bleibt der Milchzucker in der Molke. Somit sind Schnittkäse wie Edamer, Gauda, Maasdamer etc. und auch Camembert und Gorgonzola gar nicht so übel! Yippieh – ich liebe Käse! ;) Wurst und Schinken erklären sich selbst – gehen wie Fleisch immer!

Ein großer Milchkaffee ist nicht nur zum Frühstück lecker. Da muss man sich bewusst sein, dass 100 ml Milch schon ihre 5 gr KH haben. Wenn man trotzdem nicht darauf verzichten möchte, gönnt man sich vielleicht einfach nur einen am Tag. Und auch hier gilt: ausprobieren und beobachten. Reflexion über das eigene Essverhalten ist das A und O!

Eine Idee für die, die es mögen: Ein Griechischer Joghurt mit Beeren als Frühstücksnachtisch! :) Beides hat wenig Kohlenhydrate und somit wenig Zucker!

Auf einen wunderschönen Start in den Tag! Ich hoffe, damit konnte ich euch inspirieren!

 

 

 

KIRSCH-STREUSEL-HAPPEN

Am Anfang letzter Woche habe ich ein Bild von meinen Kirsch-Streusel-Geburtstagshappen bei Instagram gepostet. Es gab dort und auch unter meinen Kollegen so viel Feedback, dass es super lecker ausschaut und ebenso sehr lecker schmeckt!

Daher gibt es heute hier das Rezept für euch!

In diesem Fall ist das Rezept aber keineswegs Slow-Carb… An einem Geburtstag und um des leckeren Kuchens Willen darf man auch mal ein Auge zudrücken! ;-)

WP-Kirsch-Streusel-Happen

 

Das braucht ihr:

  • Backblech
  • Backpapier
  • Handmixer, Knethaken und Rührbesen
  • Küchenwaage
  • Kochtopf
  • Messbecher

Die Zutaten lassen sich in drei Gruppen aufteilen: Knetteig, Streusel und Kirschfüllung:

Für den Knetteig braucht ihr:

  • 300 gr Weizenmehl
  • 200 gr Zucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 200 gr weiche Butter oder Margarine

Für die Streusel braucht ihr:

  • 300 gr Weizenmehl
  • 200 gr Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 200 gr weiche Butter oder Margarine

Für die Kirschfüllung braucht ihr nun noch:

  • 3 Gläser Sauerkirschen (Abtropfgewicht 350 gr), inkl. Saft
  • ca. 20 gr Speisestärke

Dann kann es los gehen!

Zunächst geht es an den Knetteig.
Alle Zutaten für den Teig nach und nach in eine Rührschüssel geben. Alles mit dem Handmixer mit Knethaken miteinander vermengen. Den Teig anschließend mit den Händen zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie einwickeln. Dann den Teig für 20 – 30 Min. in den Kühlschrank legen.
Jetzt kann das Backblech vorbereitet werden: dazu das Backpapier aufs Blech legen. Fertig ;-) Anschließend den Backofen auf 180° vorheizen (Heißluft; bei Ober-/Unterhitze etwa 200°).
Nach den 20 – 30 Min. kann der Teig aus dem Kühlschrank genommen werden und auf dem Backblech ausgerollt werden. Diesen dann für ca. 12 Min. im Backofen vorbacken.

In der Zeit kann der Teig für die Streusel vorbereitet werden.
Alle Zutaten in die Rührschüssel geben und mit einem Handmixer und Rührbesen miteinander vermengen. Da der Teig kein Ei enthält, wird er sehr krümelig. Aber soll es sein. Das macht die Konsistenz besser und lässt die Streusel später einfacher verteilen.

Wenn die 12 Min. fürs Vorbacken um sind, den Teig aus dem Backofen herausnehmen und ein wenig auskühlen lassen. Je nach Wetter kann man ihn z. B. auf den Balkon/die Terrasse stellen.

Als nächstes brauchen wir die Kirschfüllung, denn die Streusel sind ja schon fertig:
Dazu die Sauerkirschen abtropfen lassen, aber gleichzeitig den Saft auffangen. Etwa 250 ml des Kirschsafts abmessen und im Kochtopf aufkochen. Die Speisestärke mit etwa 4 Esslöffeln Kirschsaft anrühren und dem kochenden Saft unter Rühren hinzugeben und noch etwas aufkochen lassen. Nicht wundern wenn der Saft mit der Speisestärke dann am Schneebesen hängt, das löst sich beim weiteren Rühren! Als letztes noch die Kirschen unterrühren.

Nun habt ihr alle drei Bestandteile vorbereitet und könnt sie zusammenführen: 

  • Den abgekühlten Boden solltet ihr nun wieder griffbereit haben.
  • Die Kirschen mit dem angedickten Kirschsaft auf dem Kuchenboden gleichmäßig verteilen.
  • Zu guter letzt die Streusel auf den Kirschen verteilen – so wie ihr es haben möchtet, die Streusel können die Kirschen auch komplett bedecken.
  • Jetzt den kompletten Kuchen für weitere 40 Min. bei 180° backen (Heißluft; bei Ober-/Unterhitze etwa 200°).

Bevor ihr den Kuchen vom Blech nehmt, lasst ihn noch etwas auskühlen. Dann ist er stabiler und lässt sich besser schneiden und herunter nehmen!

Noch ein Tipp: ich wollte ein Kuchen-Fingerfood-Buffet anrichten und somit nur Stücke anbieten, die man mit der Hand  essen kann. Dazu habe ich die Happen als Rauten geschnitten. Das geht am besten so:

  1. den Kuchen horizontal unterteilen und …
  2. die nächsten Schnitte in einer Diagonale ansetzen!

Kirsch-Streusel-Happen_Rautenschnitt

 

Der Kuchen lässt sich auch super schon einen Tag vorher vorbereiten! Falls ihr den mit Puderzucker bestreuen wollt, macht dies besser erst am Tag, an dem ihr den Kuchen anbieten wollt. Der ist sonst nämlich ganz schnell verschwunden!

Und nun: GANZ VIEL SPASS BEIM BACKEN! UND GUTEN APPETIT, IHR ZUCKERSCHNUTEN! :)