Archiv der Kategorie: MÜNSTER

LAUGH TILL YOUR STOMACH HURTS!

Hallo Herbst! Die Tage werden kürzer, der September steht vor der Tür,
Zeit für einen neuen Kalender.

Jeder Tag an dem du nicht lächelst ist ein verlorener Tag – Charlie Chaplin

Lachen ist gesund! Wusstet ihr, dass …

… lachen die Funktion der Lungen stärkt? Durch die schnelle Atmung transportiert die Lunge drei- bis viermal so viel Sauerstoff wie normal. Der Puls rast, die Durchblutung wird angeregt und fördert die Verbrennung von Cholesterin. Danach nimmt die zuvor gestiegene
Herzfrequenz ab und der Blutdruck sinkt anhaltend. Herzhaftes Lachen kräftigt auch das
Herz-Kreislauf-System. 20 Sekunden Lachen entspricht etwa der körperlichen Leistung von drei Minuten schnellem Rudern. Zudem wird die Herzinfarktgefahr durch häufiges Lachen halbiert.

Also … lacht mal wieder! :)

IMG_6850

IMG_6849

Kalinenkrams-Kalender-2014_September_Bild

Hier könnt ihr das aktuelle Kalenderblatt downloaden!

Viel Spaß damit!

Signet_AnneUndSabrina

ZEIT FÜR SÜSSES!

You can be the ripest juiciest peach in the world
and there’s still going to be somebody who hates peaches.

Be yourself, everyone else is already taken – Oscar Wilde

Ein neuer Kalender für euch, Ihr Lieben!


  Hier könnt ihr das aktuelle Kalenderblatt downloaden!

Viel Spaß damit!

Signet_AnneUndSabrina

KALINENSCHNACK #2: PIA JENNERT FOTOGRAFIE

Unsere Freundin Pia kennt ihr bereits von unserem Sommer-Titelbild. Heute möchten wir sie euch näher vorstellen.

Pia ist seit 2012 als Pia Jennert Fotografie selbstständig und schenkt ihren Kunden mit den wunderbar lockeren Aufnahmen tolle Erinnerungsstücke – einfach so oder zum Anlass. Egal ob es ein Portrait oder eine komplette Reportage einer Hochzeit sein soll. Bei Pia seid ihr an der richtigen Adresse.

In unserem Kalinenschnack erzählt Pia von sich und ihrer Arbeit. Viel Spaß!

Kalinenkrams_Kalinenschnack_Muenster_Muenchen_Hamburg_Fotos_Photografie_Pia-Jennert-Fotografie_Fotografin_Fotograf

Was war für dich der Grund unter deinem eigenen Namen „Pia Jennert Fotografie“ zu arbeiten, anstatt als Angestellte in einem Fotostudio?

Mir war eigentlich schon recht früh klar, dass ich mich entweder eines Tages selbstständig mache oder aber das ich was anderes mache. Ich glaube, dass ist ne Typ-Frage, ob Du als angestellte Fotografin arbeiten möchtest oder selbstständig. Was mich betrifft: Zum Einen möchte ich nicht ewig die Assistentin von Jemandem sein, zum Anderen wollte ich aber auch nicht in ein bestimmtes Muster gedrängt werden, also das mir gesagt wird, wie oder in welchem Stil ich zu fotografieren habe, damit es dem entsprechenden Arbeitgeber gefällt. Das ist natürlich nicht überall so, aber ich wollte so oder so mein eigener Chef sein. Meine eigene Art mit Kunden zu kommunizieren und Jobs vom ersten Gespräch über Shooting, Bildbearbeitung bis hin zur Bildübergabe selbst abwickeln ist für mich sehr wichtig. Und ich kann sagen, dass ich nicht zurück in ein Angestelltenverhältnis möchte, zumindest nicht in meinem Beruf und nicht jetzt …aber man weiß ja nie was kommt, daher bin ich da mal vorsichtig ;-)

Jedenfalls finde ich es zauberhaft, genauso wie es gerade ist!

Kalinenkrams_Kalinenschnack_Muenster_Muenchen_Hamburg_Fotos_Photografie_Pia-Jennert-Fotografie_Hochzeit_04 Kalinenkrams_Kalinenschnack_Muenster_Muenchen_Hamburg_Fotos_Photografie_Pia-Jennert-Fotografie_Hochzeit_03 Kalinenkrams_Kalinenschnack_Muenster_Muenchen_Hamburg_Fotos_Photografie_Pia-Jennert-Fotografie_Hochzeit_02 Kalinenkrams_Kalinenschnack_Muenster_Muenchen_Hamburg_Fotos_Photografie_Pia-Jennert-Fotografie_Hochzeit_01

Du fotografierst in Hamburg und Münster. Wie kam es dazu?

In Münster habe ich meine Ausbildung gemacht und danach noch zwei Jahre bei demselben Fotograf gearbeitet, bis ich schließlich nach Hamburg gezogen bin und mich dort selbstständig gemacht habe. Da mein Freund derzeit noch in Münster lebt, bin ich zurückgekommen, ist aber sozusagen eher nur eine  Überbrückungszeit.

Da ich eine sehr enge Bindung zu Hamburg habe, halte ich den Kontakt zu meinen Stammkunden, mache weiterhin dort Werbung und bin daher auch ziemlich häufig da. So verbinde ich meine Jobs mit Besuchen bei Freunden.

Du hast immer wieder „neue“ Leute vor der Kamera.
Ist das manchmal auch schwierig?

Schwierig ist vielleicht das falsche Wort. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es z.B. viele Gemeinsamkeiten der unterschiedlichsten Leute gibt, was das Verhalten vor der Kamera angeht.

Da ich hauptsächlich Privatleute fotografiere, sprich Paare, Schwangere, Familien, Kinder etc. ist es zwar jedes Mal sehr individuell und man muss sich immer wieder auf was „Neues“ einlassen, aber es ist noch nie  wirklich schwierig gewesen. Es sein denn, Kinder möchten mal nicht so, wie man selbst oder deren Eltern möchten, aber dann wird meist von den Eltern ein bisschen bestochen und dann geht’s weiter ;-)

Manche Shootings sind durch spezielle Gegebenheiten, wie z. B. Regen beim Hochzeits-Shootings schon herausfordernd, aber es findet sich immer eine gute Lösung.

Kalinenkrams_Kalinenschnack_Muenster_Muenchen_Hamburg_Fotos_Photografie_Pia-Jennert-Fotografie_Schwangerschaft_02Kalinenkrams_Kalinenschnack_Muenster_Muenchen_Hamburg_Fotos_Photografie_Pia-Jennert-Fotografie_Schwangerschaft_01

Was machst du, wenn du nicht arbeitest?

Keine Fotos (außer ich bin im Urlaub), keine Bildbearbeitung.

Du reist auch gerne in Ferne Länder. Reizt es dich, auch dort zu fotografieren oder brauchst du eine Auszeit?

Es reizt mich sehr, da ich genauso gern tolle Landschaften und Menschen (in diesem Fall Einheimische) fotografiere.
Es kann auch mal vorkommen, dass ich eine schöne Aussicht erst genießen kann, nachdem ich sie fotografiert habe. Das kann natürlich auch nervig sein … mehr für andere als für mich ;-)

Zu Hause mache ich in meiner Freizeit kaum Fotos, aber ohne Kamera auf Reise geht leider nicht …

Kalinenkrams_Kalinenschnack_Muenster_Muenchen_Hamburg_Fotos_Photografie_Pia-Jennert-Fotografie_Familie_Kinder_01 Kalinenkrams_Kalinenschnack_Muenster_Muenchen_Hamburg_Fotos_Photografie_Pia-Jennert-Fotografie_Familie_Kinder_02

Vielen lieben Dank, Pia!

Wenn ihr mehr von ihren Arbeiten sehen möchtet oder Interesse habt Kontakt zu ihr aufzunehmen, dann schaut einfach auf ihrer Website vorbei: www.piajennert.de

Viel Spaß beim Durchstöbern der schönen Fotos!

Signet_AnneUndSabrina

KALINENSCHNACK: NINAS KUNTERBUNTE WELT

Heute wollen wir euch Nina Eckes vorstellen.
Mit Ihren süßen ChiccaRias „kritzelte“ Sie sich in unsere Herzen und bestimmt auch bald in eure!

Wir kennen Nina schon seit ein paar Jahren und freuen uns immer wieder wenn wir sie und ihre ChiccaRia auf den Designmärkten in ganz Deutschland wiedertreffen.

Nina, geboren in Bad Kreuznach, lebt in Münster und arbeitet als freiberufliche
Mediengestalterin.

 

Wir waren ein bisschen neugierig und haben mal ein bisken mit ihr geschnackt:

1. Wie bist Du zur Illustration gekommen?

Das ist einfach passiert. Ich war schon immer ein kreativer Mensch der viel vor sich hin pröddelt und Dinge ausprobiert. „Gekritzelt“ hab ich auch immer. Alles mögliche …


2. Wie sind die ChiccaRia-Figuren entstanden?

… doch irgendwann entstand da ab 2002 langsam ein erkennbarer Stil und ich zeichnete wie verrückt weibliche Figuren mit schrägem Blick, coolen Klamotten und wilden Frisuren. Nicht unbedingt mit tiefergehenden Aussagen, erst mal freute ich mich über je des Gesicht was mich da immer wieder auf dem Papier „anglotzte“.

Während meiner Ausbildung zur Mediengestalterin lernte ich dann die Zeichnungen zu vektorisieren und am Rechner zu colorieren. Das mache ich bis heute so. Ich blieb immer am Ball und wenn man sich die Illustrationen der letzten Jahre so ansieht, erkennt man ganz deutlich wie sie sich nach und nach weiterentwickeln, immer mehr Bewegung rein kommt. Inzwischen habe ich auch für Werbeaufträge illustriert und hoffe natürlich, dass sich da zukünftig noch mehr tut.

3. Wie sind die Produkte Deiner Papeterie entstanden?

isp_logo_klein

Da gibt’s jetzt leider keine sonderlich aufregende Entstehungsgeschichte. Ich habe mich 2010 als Mediengestalterin selbstständig gemacht und konnte mich so auch endlich mehr um ChiccaRia kümmern.

Kleine Nettigkeiten wie Kunstdrucke, Blöcke, Postkarten und Co. sind einfach Dinge, die ich gut vorfinanzieren konnte und die irgendwie immer gerne gekauft werden.

Außerdem sind es alles Produkte, die ChiccaRia immer bekannter werden lassen.
Ich freue mich, dass der Kreis an Fans immer mehr wächst. Inzwischen habe ich auch ChiccaRia-Illustrationen in Designkonzepte meines anderen Labels www.insachenpapier.de einfließen lassen. Witzige Hochzeitspapeterie für alle Heiratswilligen!

Ach ja, und ich hab mich am Siebdrucken probiert. Da sind tolle A3-Drucke in Schwarz / Weiss entstanden die ich demnächst auf Messen anbiete.


4. Wann und wo kann man Dich demnächst auf Designmärkten treffen?

Gerade ist noch nichts in Planung, vermutlich im Herbst wieder. Am Besten immer
die Termine auf meiner Facebookseite https://www.facebook.com/chiccaria  oder
auf meiner bald neuen Website http://www.chicca-ria.de im Auge behalten.

Wenn ihr Nina in Ihrem Büro ein besuchen wollt, schaut doch vorbei:
Münster / Hafenstraße 64 / Haus 2


Vielen Dank, liebe Nina, und weiterhin viel Erfolg! :)

Signet_AnneUndSabrina