DIE KLEINEN DINGE IM LEBEN …

Kennt ihr das …

… ihr kommt nach einem anstrengenden Tag nach Hause, schaut in den Briefkasten, und da entdeckt ihr die Postkarte von der besten Freundin, die  „einfach nur mal so“ ein paar nette Worte schreibt und schwups (!) habt ihr wieder gute Laune :)

Es sind die kleinen Dinge die so oft ausreichen um jemanden ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Dazu passend gibts von uns Wallpaper für Februar!


Hier gibt es unsere Wallpaper für Februar 2017 als Download:

Viel Spaß damit Ihr Lieben!

Eure Kalinen
Anne & Sabrina

NEUES JAHR. NEUE KALINENKRAMS-DESIGNS.

… aber damit beginnen wir schon im alten Jahr.

Wir wünschen euch einen Guten Start ins Jahr 2017 und geben euch unsere neuen Kalinenkrams-Designs mit auf den Weg. Nachdem es zu Weihnachten schon einen gratis Printable-Kalender für 2017 gab, gibt es monatlich für euch nun digitale Goodies. Ihr bekommt von uns jeden Monat drei Wallpaper designt und als Gratis Download.

Die Desktop-Version enthält neben dem Sprüchen eine kalendarische Monatsübersicht. Für iPad und iPhone gibt es Wallpaper mit den Designs aus Bild und Spruch.

Wir hoffen ihr habt schöne Weihnachtsfeiertage gehabt, sodass ihr nun gestärkt in den Jahresendspurt gehen könnt. Um in voller Kraft ins neue Jahr starten zu können, müssen wir mit uns selbst anfangen. Daher beginnt für uns 2017 mit den Worten „LOVING YOURSELF IS THE GREATEST REVOLUTION“. Mit uns selbst achtsam umzugehen ist die Grundlage für alles weitere.

Ein schönes Zitat fällt uns dazu ein – insbesondere zum Jahresanfang, wo doch die Zukunft immer ganz wichtig wird:

„Sich achtsam um die Gegenwart kümmern heißt, die Zukunft zu gestalten.“
von Heiko Schulz-Kosel (*1968), Nada-Brahma-Yoga Lehrer, Klangmassage Therapeut und Musiker

Wenn wir uns im Hier & Jetzt gut um uns selbst kümmern, legen wir den besten Grundstein für die Zukunft. Nicht immer so viel in die Zukunft schauen, sich ausmalen wie Dies & Jenes wäre … Der Moment ist das kostbarste, was wir haben. Mit den Menschen, die jetzt gerade da sind. Mit uns selbst.

kalinenkrams_wallpaper_uebersicht_januar2017

kalinenkrams_wallpaper_januar2017_desktop_2560x1440Hier gibt es unsere Wallpaper für Januar 2017 als Download:

Wir wünschen euch viel Spaß damit :)
Aber vor allem einen guten Start ins neue Jahr! Genießt den Silvester-Moment.

Alles Liebe,
die Kalinen Sabrina & Anne

EIN „DANKE“ AN EUCH: PRINTABLE-KALENDER 2017

Ihr Lieben,

das dritte Kalinenkrams-Jahr geht zu Ende. Alle drei Jahre habt ihr Monat für Monat ein Kalenderblatt von uns als Gratis Download bekommen. Darauf sollt ihr natürlich nicht verzichten müssen :)

Da wir für nächstes Jahr aber eine andere Kalender-Idee umsetzen möchten, gibt es heute als Vor-Weihnachtsgeschenk schon den 2017er Kalender als Komplett-Paket für euch.

SOME DAYS YOU HAVE  TO CREATE YOUR OWN SUNSHINE.
Zu diesem Auftakt haben wir diesen Kalender für euch mit unseren Lieblingsbildern aus 2016 gestaltet und natürlich wie immer mit ein paar schönen Worten für jeden Monat ergänzt. Für uns sind diese Motiven mit schöne Erinnerungen verbunden, die wir mit euch – nicht nur über Instagram & Co. – teilen möchten.

Den Kalender könnt ihr euch wie immer gratis herunterladen und auf DIN A4 ausdrucken.

kalinenkrams-kalender-foto-2017

Hier gibt es schon mal ein paar Impressionen für euch:

kalinenkrams_kalender_2017_ansichten

Unseren Kalinenkrams-Kalender für 2017 könnt ihr euch hier herunter laden – natürlich GRATIS, wie immer :)

Wir wünschen euch schöne Weihnachtstage!
Genießt die Zeit mit euren Liebsten.

Alles Liebe,
eure Kalinen Sabrina & Anne

HANDMADE: GESCHENKANHÄNGER AUS SALZTEIG & NAGELLACK

Die Geschenke sind gekauft und nun geht es ans Einpacken… Anstatt die Ausstech-Förmchen für Kekse zu nutzen, habe ich dieses Jahr daraus Geschenkanhänger aus Salzteig gemacht. Stern, Elch und Weihnachtsbaum. Salzteig kennen die meisten sicherlich aus den Bastel-Aktionen in der Kindheit. Daraus lassen sich ganz tolle Sachen basteln, kneten und formen.

img_5346_ba_typo_teaser

Für alles braucht ihr:

  • Salz
  • Mehl
  • Wasser
  • Ausstechförmchen
  • Bleistift
  • Zahnstocher
  • Backpapier & Blech für den Ofen
  • Zeit zum Backen ca. 2 Std.
  • Schmirgelpapier (z. B. Stärke 120)
  • 1 alte Schüssel
  • Wasser für die Schüssel
  • Nagellack (günstige oder alte)
  • Alufolie

Zum Salzteig gibt es verschiedene Anleitungen im Netz. In meinem ersten Anlauf habe ich ein Rezept verarbeitet, in dem auch Pflanzenöl hinzugegeben werden sollte. Und die Backzeit lag bei gerade mal 45 Minuten. Also: ausprobiert. Und: neee… Nicht für gut befunden. Nach dem Backen waren die Anhänger immer noch weich. Und eigentlich war der Teig auch noch ganz schön klebrig…

Also: nächster Versuch. Und der ist gelungen :)

DAS GEGLÜCKTE SALZTEIG-REZEPT:

  • 1 Tasse Salz
  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Wasser

Im Prinzip geht es von den Zutaten gar nicht einfacher. Aus dieser Menge bekommt ihr ca. zwei Bleche voller Salzteig-Anhänger.
Und so wird es gemacht:

Salz und Mehl in eine Schüssel geben. Danach das Wasser immer peu à peu hinzugeben und vermengen. Am Anfang kann man es mit einer Gabel vermengen. Je „teigiger“ es wird, müssen einfach die Hände ran. Wichtig ist: Kneten! Und zwar nicht zu wenig. Und schön zusehen, dass der Teig nicht klebrig wird. Ansonsten einfach noch etwas Mehl hinzugeben.

INFO: Wenn ihr zunächst mit einem Teil des Teiges anfangen möchtet, dann macht am besten aus dem Rest eine Kugel und lasst die in der Schüssel liegen – so trocknet es am wenigsten aus.

Und dann wie bei den klassischen Plätzchen: Teig ausrollen und ausstechen. Am Schönsten sind dünnere Anhänger. Stabil werden sie dennoch :)

Dann macht ihr mit einem Bleistift Löcher in die Formen, die somit zu Anhängern werden. INFO: Achtet drauf, dass ihr die Spitze des Bleistifts ein wenig hin und her bewegt. Sonst bekommt man auf der Rückseite das Band so schlecht durch.

IDEE: Ihr könnt die Anhänger dann auch noch z.B. mit einem Zahnstocher verzieren. Am einfachsten ist es z.B. die Kontur entlang zu punkten. Sieht schön aus und kann jeder :)

Dann nehmt ihr am Besten ein Blech und kein Gitter für den Backofen. Das Gitter drückt sich durch und die Rückseite der Anhänger wird gewellt. Backpapier aufs Blech und schon geht es ab in den Backofen für ca. 2 Stunden:

  1. 30 Min. bei 80 Grad
  2. 30 Min. bei 120 Grad
  3. 60 Min. bei 180 Grad

Danach erstmal die Anhänger schön auskühlen lassen. Um sie etwas feiner und schöner aussehen zu lassen, lohnt es sich die Kanten mit Schmirgelpapier zu säubern. Ich habe dazu eines in der Stärke 120 genutzt. Ein Blatt reicht locker für 2 Bleche.
Da es dann natürlich staubt, hab ich mir ein feuchtes Küchentuch drunter gelegt.

Somit ist dann die Grundform fertig. Man kann sie auch so schon als Geschenkanhänger nutzen und z.B. mit einem Silber- oder Goldstift mit Namen versehen oder Sternchen drauf malen.

Jetzt geht’s ran an den Nagellack :)

Die liebe Nic hat auf ihrem Blog luziapimpinella.com letztens so wunderbare Blumentöpfe mit einer Marmoriertechnik aus Nagellack gezeigt. Davon inspiriert habe ich es gleich an den Salzteig-Anhängern ausprobiert. So wird jedes einzelne Stück zu einem echten Unikat. Keines gleicht dem anderen.
Ihre detaillierte Anleitung findet ihr dazu auf ihrem Blog.

TIPPS: Nehmt eine alte Schüssel (der Nagellack setzt sich am Rand und am Boden ab) und probiert verschiedene Lacke aus. Sie reagieren unterschiedlich auf dem Wasser. Manche lassen sich besser, andere wiederum schlechter verarbeiten. Mein absolutes Highlight und ein Glücksgriff ist der Nagellack „Heart of Stone“ (410) von Manhattan. Den gibt es für 2,45€ z. B. bei dm und er zaubert ganz wunderbare Effekte. Gerade zu Weihnachten darf ein bisschen Glitter ja nicht fehlen :) Toll ist es auch, Glitter-Lack mit einer Farbe zu vermischen. Schaut mal unten auf den Bildern beim dem Elch.
Die lackierten Anhänger habe ich auf einer Alufolie über Nacht trocknen lassen.

img_5355_ba_typo

 

Hier findet ihr ein paar Ergebnisse meiner Geschenkanhänger-Bastelei:

img_5348_ba
img_5350_ba
img_5349_ba
img_5353_ba

Wenn euch die Idee gefallen hat, probiert es doch mal aus. Ich freue mich über Feedback. Viel Spaß dabei :)

Noch eine schöne Vorweihnachtszeit wünscht euch,
Anne :)

DIE BESTEN WÜNSCHE.

Der Dezember ist wohl der Monat der Wünsche, oder? Bei einigen fängt es ja schon mit dem Nikolaustag am 6.12. an, und dann geht es ja auch schon ratzfatz auf Weihnachten zu. Also: Wunschzettel schreiben. Und dann an Weihnachten sprechen wir von den „besten Wünschen“, die wir uns gegenseitig wünschen. Und eine Woche später geht es schon wieder darum: ich wünsche dir das Beste für 2017. Oder: ich wünsche mir … Da kommt ganz schön viel zusammen.

Hoffen wir mal, dass insbesondere die nicht-materiellen Wünsche wahr werden: Liebe, Freundschaft, Gesundheit, Freude. Vielleicht auch einfach, dass wir im kommenden Jahr achtsam mit uns und unseren Liebsten umgehen. Und dann kommt ganz viel von allein. Uns selbst geht es sicherlich seelisch und körperlich besser. Und wir tun unseren Nähsten gut.

Daher ist das Wünschen das Thema des letzten Kalenderblatt des Jahres 2016.

Kalinenkrams Kalenderblatt 2016 Dezember

 

Das Kalenderblatt könnt ihr euch hier herunterladen.

Nächstes Jahr gibt es etwas Neues von uns :) Aber auch auf eure Kalenderblätter für 2017 müsst ihr nicht verzichten. Im Dezember gibt es von uns noch ein Goodie. Seid gespannt und lasst euch überraschen!

Und auch wir wünschen euch für den Dezember schöne Tage bei Glühwein, Sternenfunkeln und Kaminfeuer. Danke für das tolle Jahr mit euch. Und alles Gute für das Neue, das auf uns alle wartet.

Alles Liebe,
Sabrina & Anne

GRAU IST NICHT GLEICH GRAU

Da ist er, der graue, nebelige, frostige November.

Wer an den November denkt, verbindet meistens viele negative Eigenschaften mit diesem Monat. Der November ist dunkel, regnerisch, trüb, kalt, trist, ungemütlich …

pexels-photo-25089

Ist irgendwie klar, dass wir bei so einer Umgebung öfter mal durchhängen als bei strahlendem Sonnenschein. Es gibt aber ein paar Tipps wie ihr den Winterblues umgeht:

Versucht so oft wie möglich draußen zu sein und jeden Sonnenstrahl aufzusaugen, ist er noch so klein, denn gerade wenn uns Licht (Vitamin D) fehlt, werden wir öfter müde und schlapp und es schlägt auf unsere Stimmung. Bewegt euch genug und ernährt euch gut, Vitamine helfen nicht so schnell krank zu werden, gerade in der winterlichen Zeit. Und zwischendurch ein Stück Schoki tut immer gut! ;)

landscape-trees-winter-8781Und natürlich haben wir für euch noch etwas, was euch die Zeit im November etwas versüßt …

Unser Kalenderblatt!

2016_kalender_nov

Gerade wir als Grafikdesigner wissen, grau ist nicht gleich grau und November heißt nicht gleich alles ist trist und trüb, versucht doch mal das Positive im Negativen zusehen:

Endlich könnt ihr daheim bleiben und überall Kerzen aufstellen, heißen Kakao trinken, auf der Couch lümmeln und ununterbrochen Netflix-Serien schauen ohne schlechtes Gewissen … ;)

Wir wünschen euch einen schönen November!

Die Kalinen

…………………………..
Bilderquelle: Pexel